Montag, 30. Januar 2017
Tenthingstodo
Gleich zwei Nominierungen fast gleichzeitig. Nachdem ich den Versatile Blogger Award bekommen habe, nun auch noch Tenthingstodo.

Also gut. Hausaufgaben müssen gemacht werden. Zunächst einmal recht herzlichen Dank an den Herrn Chaosvater für die Nominierung.



Mir fällt es schwer, Träume, Wünsche oder Sachen zu formulieren, die ich in meinem Leben noch vorhabe. Das Leben kann sich so schnell ändern, so dass ich mir Wünsche gern sofort erfülle. Somit dachte ich, dass es mir ziemlich schwer fallen wird, diese Liste zu erstellen. Nun, das ist dabei raus gekommen:
  1. Klassische Reiseziele habe ich eigentlich nicht (mehr). Im Gegenteil, mich stresst das immer mehr, je älter ich werde, insbesondere weite Reisen. Muss man mit dem Flugzeug fliegen, streikt gewiss irgendwer, die Piloten, die Fluglotsen, das Bord- oder Bodenpersonal, die Lokführer des Zuges zum Flug, ... das brauche ich alles nicht. Dann lieber eine schöne Busreise mit Haustürtransfer. Da kommen aber nur Ziele in einem eingeschränkten Radius in Betracht. Und Autoreisen ins Ausland mag ich eigentlich auch nicht mehr. Aber ein Ziel habe ich dann doch noch: Ich war noch nie in Paris. Jedenfalls nicht richtig. Nur zweimal als Durchgangsstation. Aber sonst noch nicht. Ich fürchte nur, dass es eine Enttäuschung wird, wenn ich mir diesen Traum irgendwann mal verwirkliche. Am besten, ich buche dann noch ein paar Kulturveranstaltungen, Oper, Ballett, etc. Aber das wird dann ziemlich teuer. Mal sehen.
  2. Wenn ich einmal in Frongreisch bin, dann kommt mir gleich das Nächste in den Sinn. Hihi, das reimt sich. War gar nicht beabsichtigt. Zurück zum Thema. Es geht natürlich um die Côte d'Azur, um Nizza. Hier soll mein Altersruhesitz sein. Immer schön ausgeglichenes Klima, im Sommer nicht zu heiß, im Winter nicht zu kalt. Die Engländer wussten schon, was gut ist. Wird wohl leider nichts, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen.
  3. Aktionen wie Bungee Jumping oder Scuba Diving sind nichts für mich. Ich bin da zu ängstlich und umständlich. Natürlich habe ich noch einen Haufen Events in meinem Terminkalender stehen, denn wir buchen Eintrittskarten immer schon relativ zeitig. So bekommen wir (fast) immer überhaupt und dann auch noch gute Plätze.
    Ein Event ist dann aber doch noch mein Traum. Nur kann ich da, außer der Absicherung der Finanzierung, kaum was dazu tun. Die Hochzeit meines Sohnes. Aber das hat noch ein paar Jahre Zeit.
  4. Und damit sind wir auch gleich beim nächsten Punkt. Natürlich erwarte ich dann Enkel. Mindestens einen. Und diesem Enkelkind möchte ich dann was Gutes tun, was Dauerhaftes. Meine Eltern haben meinem Sohn rechtzeitig in die Skischule gegeben und das jeden Winter. Jetzt fährt er die schwarze Piste. Seine Eltern hätten ihm das nicht ermöglicht, weil sie keinen Sinn dafür haben. 
  5. Ski wird ja im Winter gefahren und Fahren ist auch das Stichwort für meinen nächsten Wunsch. Ich möchte mit meinem Auto immer unfallfrei fahren und heil ankommen. Und das hoffe ich auch von meinen Lieben. Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter.
  6. Durch meinen täglichen Arbeitsweg muss ich relativ viel mit dem Auto fahren. Ich träume davon, irgendwann ohne Auto auszukommen. Da nehme ich mir meine Schwiegermutter zum Vorbild, die ihr Auto irgendwann verkauft hatte, da sie zu der Einsicht gekommen ist, dass sie es nicht mehr braucht.
  7. Wenn das Auto verkauft ist, dann bin ich sicherlich in Rente. Und dann habe ich endlich Zeit, mich voll und ganz meinem Blog zu widmen. Ich werde Euch dann mit lauter Geschichten zumüllen, so dass ihr um Gnade fleht und hofft, dass meine Schreibblockade wieder zuschlägt.
  8. Aber ich möchte nicht nur wie eine Wilde schreiben. Leider komme ich kaum zum Lesen. Ich will aber auf alle Fälle noch den Berg Bücher lesen, der bei mir zu Hause bisher ungelesen rum liegt. Sollte ich das nicht vorher schaffen, dann muss ich das als Rentnerin tun. Hoffentlich kann ich die Schrift dann noch erkennen. 
  9. Es wird Zeit, dass auch ich unter die Smartphone-Nutzer gehe. Lange Zeit wollte ich gar keins haben, hatte aber auch gar nicht die Möglichkeit. Gut, ich hätte mir natürlich eins kaufen können. Aber mein Diensthandy darf ich auch privat nutzen (Twinbill macht's möglich) und da ich nicht zwei rumschleppen möchte, muss ich halt warten, bis ich ein dienstliches bekomme. Inzwischen ist eins in Aussicht.
  10. Den letzten Punkt behalte ich für mich. Es ist aber mein Geheimnis und ich werde diesen Traum vermutlich auch nie verwirklichen.
Nun soll ich noch drei bis fünf Freunde nominieren. Ok, hier sind sie:
  1. alleinsein1974
  2. puenktchenundwortgestoeber
  3. andre37komma5
  4. trishagalore
  5. kronprinzessinm