Montag, 27. März 2017
Montagsstarter 13/17
Nachdem Freitagsfüller von Barbara bin ich nun auch auf den Montagsstarter von Martin gestoßen. Da ich zur Zeit nicht sehr kreativ, dafür aber unter ziemlicher Zeitnot bin, hilft mir das, meinen Blog mit Material zu füllen. Viel Spaß beim Lesen.

Und hier kommt mein erster Montagsstarter, auch wenn es schon Mittag ist.


1) Mir bereitet es Freude wenn Pläne so klappen, wie ich es mir vorgestellt habe. Dann war die ganze Mühe und Planung nicht umsonst.

2) Handarbeiten ist eher nicht so mein Ding. Ich bin da ziemlich ungeschickt. Gern würde ich es können, aber es haut mich dann auch wieder nicht so sehr vom Hocker, dass ich mich darum bemühen würde, es zu lernen. Am ehesten wäre basteln noch was für mich.

3) Ziemlich klein, aber fein ist meine Küche. Wichtig ist ja, dass sie funktionell ist und ich alles unterkriege. Dieser Gedanke stand ja wohl auch hinter der Erfindung der Frankfurter Küche.

4) Am Sonntag war ich ziemlich blau. Wir waren beim Italiener und haben dort zu Zweit einen Liter Wein weggebechert. Später dann noch Sekt. Denn mein Schatz hatte letzte Woche Geburtstag. Jedenfalls hat sich alles schön gedreht.

5) Mein Wochenende war leider viel zu kurz. Und das nicht nur wegen der Zeitumstellung. Das schöne Wetter habe ich für's Fensterputzen und Gardinenwaschen genutzt. Zusätzlich zu den Pflichten und dem Freizeitstress, der mich am Wochenende ohnehin ereilt (siehe dazu auch die diversen Freitagsfüller von mir).

6) Ein süßer Nachtisch ist für mich Genuss. Allerdings hatten wir uns den beim Italiener am Sonntag nicht mehr gegönnt, weil wir nach dem vielen Wein (siehe Punkt 4) und dem leckeren Essen einfach nicht mehr konnten. Ein Eis oder eine Schokospeise wären sonst nicht übel.

7) Für diese Woche habe ich mir den Reifenwechsel vorgenommen, denn jetzt wird es tatsächlich richtig Frühling und die Gelegenheit ist günstig. Außerdem möchte meine Fleißarbeit, eine Makroprogrammierung, erledigen, wobei ich das bestimmt wieder nicht schaffe, weil so viel dazwischen kommt. Und auf die erste Radtour freue ich mich besonders, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich das in dieser Woche schon schaffe.




Sonntag, 26. März 2017
Ave Maria #12
Zwölf Wochen begleiten uns nun die verschiedensten Ave Marias. Zum Abschluss habe ich noch einmal einen ganz besonderen Leckerbissen heraus gesucht. Auch wer Milva nicht mag, sollte sich das mal anhören. Wir sind auf der Suche nach Tango-Musik darauf gestoßen. Das Ave Maria von Astor Piazzolla.




Freitag, 24. März 2017
Freitagsfüller #414 (2017/12)
Inzwischen sieht es so aus, dass ich nur noch beim Freitagsfüller aktuelle Einträge hinbekomme. Ansonsten schaffe ich es zur Zeit einfach nicht, mich hier zu tummeln. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Hier nun mein heutiger Freitagsfüller.

1. Das Leben könnte einfacher sein, wenn es nicht so viele "nette" Kollegen gäbe. Gerade heute bin ich wieder mit einem zusammengeraten. Er hat Mist gebaut, ich musste drunter leiden und er will mir die Schuld in die Schuhe schieben. Aber es ist Freitag, ich rege mich nicht auf.

2. Was schmeckt für mich nach Frühling? Ich bin da immer nicht so phantasievoll wie andere. Tatsächlich ist es für mich so, dass der Winter und Frühling klassischerweise durch Konserven, Äpfel und Bananen sowie Kohl überbrückt wird. Die ersten frischen Leckereien sind dann Erdbeeren und Spargel, doch das ist ja dann schon fast Sommer. Wenn ich so darüber nachdenke, sind für mich typische Frühlingsboten neben den Blumen eine Temperatur über Null Grad und noch kein Sonnenuntergang nach Feierabend. Wir haben also Frühling.

3. Meine Osterdeko gammelt im Keller vor sich hin. Weihnachten holen wir die Deko ja hoch und schmücken unser Heim, so gut wir es können. Eigentlich sieht es dann aus wie immer, nur stehen noch ein paar weihnachtliche Staubfänger mehr rum. Aber das gehört einfach dazu. Doch zu Ostern gibt es nicht so einen schönen Startpunkt, wie in der Adventszeit, die klar definiert ist. Also bleibt unsere spärliche Osterdeko, abgesehen von dem obligatorischen Blumenstrauß, im Keller.

4. Das Projekt Steuererklärung, wird es jemals fertig werden? Das kann ich ganz klar mit "Ja" beantworten. Letztes Wochenende war es so weit, die Unterlagen liegen jetzt beim Finanzamt. Viel Spaß damit, liebe Finanzbeamte. Und bitte, bitte, ich wünsche mir eine hohe Rückzahlung.

5. Ich könnte jetzt gerade ein Mittagsschläfchen gebrauchen. Es ist ja auch Freitag um Eins, nach dem Essen. Naja, da werde ich wohl wie immer als Ersatz ein Käffchen trinken müssen. Obwohl das Käffchen auch nach dem Mittagsschläfchen gut tun würde ...

6. Meine Hauspantoffeln sind meine bequemsten Schuhe. Fast so wie barfuß gehen. Nur elegant ist das nicht. Danach wird hier aber auch nicht gefragt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Zeitpunkt, wenn ich mich nach der Arbeit, dem Fitness-Studio, dem Abendessen, Abwasch usw. zu Hause endlich vor die Glotze in den Sessel knallen kann und dann werden mir wieder sicher die Augen nach fünf Minuten zufallen. Morgen habe ich geplant, fünf Stunden Idomeneo von Mozart in der MET zu lauschen. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir das vielleicht noch einmal überlegt. Gerade auch, wo die Nacht eine Stunde kürzer ist, aber nun ist es so und ich freue mich auch drauf. Und Sonntag möchte ich den Italiener bei uns um die Ecke ausprobieren, der gar nicht mehr so neu ist, den wir aber bisher noch nicht aufgesucht haben!

Soviel für heute. Wer mitmachen möchte, kann bei Barbara schauen, wie's geht:
http://scrap-impulse.typepad.com/scrapimpulse/freitags-füller/