Die zusätzliche Meile
Es ist sicherlich kein sonderlich origineller Vorsatz für's neue Jahr. Dennoch aber vielleicht halbwegs wirksam. Was tut man nicht alles, um in Form zu bleiben? Und zwar sowohl äußerlich, als auch von der Leistungsfähigkeit her. Aber mit dem Abnehmen klappt es nicht, trotz Sport, Ernährungsvorsätzen und hastdunichtgesehen ...
Ok, das mit den Ernährungsvorsätzen klappt meistens nicht so in der Umsetzung und daher auch die Probleme. Und natürlich das zunehmende Alter. Jedes Jahr ein Jahr älter, bei wem geht das schon ohne Spuren vorbei?
Die magische Zahl heißt bei mir jedenfalls 8375 und ist definitiv zu klein. So viele Schritte schaffe ich nämlich laut der Fitness-App im Handy pro Tag. Und das wahrscheinlich auch nur, weil ich einige Tage dabei habe, wo ich wirklich gut bin. Zum Beispiel bei einer Wanderung im Urlaub oder am Wochenende, oder im Sommer auch beim radeln nach der Arbeit. Doch dann gibt es auch wieder Tage wie Weihnachten, wo man nur rumsitzt, isst, trinkt und dann mit dem Auto nach Hause fährt. 1517 Schritte am heiligen Abend, 3677 am ersten und 2009 am zweiten Feiertag. Die 3677 am ersten Feiertag haben wir auch nur geschafft, weil wir zur Gaststätte gelaufen sind. Das ist viel zu wenig.
Der Plan ist nun, täglich mindesten 10000 Schritte zu schaffen. Und das ist für mich gar nicht so einfach. Wenn ich auf Arbeit laufen oder mit dem Fahrrad fahren könnte, wäre das schon die halbe oder auch ganze Miete. Aber mit dem Auto ... Und natürlich auch weiterhin ohne die Schritte, die ich auch bisher nicht gezählt habe, also im Fitness-Studio, beim Tanzen, Putzen etc.
Ich habe es schon mal getestet. Gestern habe ich 13633 geschafft, heute liege ich bei 9566, da ist praktisch auch schon ein Haken dran. Aber das schaffe ich nur, wenn ich zusätzliche Wege gehe, kleine oder besser größere Umwege zur Besprechung, Toilette, Kantine ... Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Ich wünsche Euch allen aber noch ein schönes Restjahr und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.





...bereits 21 x angeklickt